Abnehmbarer Bezug 5: Rechteckiger Bezug für Schaumstoffpolster Teil 1

Heute und in den nächsten Tagen zeige ich euch, wie ihr einen weiteren Bezug für ein rechteckiges Schaumstoffpolster, z.B. ein Gartenbankpolster oder ein Polster für einen Wohnwagen  oder eine Matratze nähen könnt. Aufgrund vieler Bilder und meiner hoffentlich verständlichen Erklärungen wird der Beitrag wohl sehr lang werden, weshalb ich ihn auf mehrere Tage verteilen werde.  Im Anschluss werde ich euch dann die Variante für Fortgeschrittene, bei der es darum geht, einen Bezug für ein trapezförmiges Kissen mit auf Gehrung gesägter Ecke zu nähen, zeigen. Für diejenigen, denen das zu kompliziert ist, beschreibe ich zu guter Letzt noch, wie man einfache Kissen mit Reißverschluss nähen kann.

Wenn ihr noch keinen Schaumstoff habt, sondern diesen zuschneiden lassen wollt, messt genau eure Maße aus. Beim Zuschneiden müsst ihr Länge, Breite und Höhe angeben. Die rechteckigen Polster, für die ich Bezüge nähe, sind 96cm mal 99cm mal 10cm. Sie sollen als Sitzpolster für eine Gartenbank dienen und ich habe sie deshalb aus einem festen Schaumstoff schneiden lassen. Falls ihr die Möglichkeit habt, vor Ort Schaumstoff zu kaufen, solltet ihr vorher vielleicht einmal Probe sitzen, denn es gibt bezüglich der Festigkeit große Unterschiede.

Damit man später die Bezüge leichter auf- und abziehen kann, habe ich zunächst einmal Inlets (Innenbezüge) aus einem billigen Baumwollstoff genäht. Bei so großen Polstern ist es schwierig, sie zum Beziehen zusammenzudrücken, deshalb habe ich einen Reißverschluss 15cm um die beiden hinteren Ecken laufen lassen. Der Reißverschluss ist mit Absicht mittig angebracht, damit man die Bezüge später von beiden Seiten verwenden kann. (Hätte man beispielsweise nur eine schöne Oberseite, hätte man den Reißverschluss auch in die untere Naht einnähen können.) Näht ihr einen Bezug für ein kleineres und dünneres Polster, reicht es vermutlich auch, den Reißverschluss nur auf der Rückseite einzunähen.

Bevor ihr mit dem Zuschneiden anfangt, solltet ihr euren Stoff erst einmal waschen, denn sonst kann es passieren, dass er nach der ersten Wäsche einläuft und nicht mehr passt.

Für einen Bezug für ein rechteckiges Schaumstoffpolster mit mittig verlaufendem Reißverschluss müsst ihr folgende Stoffteile zuschneiden:

1.  Vorderseite: Länge mal Breite plus Nahtzugaben

Bei mir waren das 99cm + 3cm Nahtzugabe mal 96cm + 3cm Nahtzugabe, also 102cm mal 99cm.

2. Rückseite: wie Vorderseite (Länge mal Breite plus Nahtzugaben)

3. zwei Seitenteile für den Reißverschluss

Die Länge ist davon abhängig, ob und wie weit ihr den RV um die Ecken laufen lassen wollt. Bei mir läuft der RV 15cm um zwei Ecken.

Die Länge ergibt sich aus der Breite des Polsters +2 mal der gewünschten Länge um die Ecke + 2 mal 1,5cm Nahtzugabe.

Bei mir waren das 99cm + 2*15cm + 2* 1,5cm = 132 cm.

Die Breite ist abhängig von der Breite eures Polsters und eures Reißverschlusses. Die Breite des Polsters teilt ihr durch zwei und addiert Nahtzugaben von 1,5cm für den äußeren Rand und bei einem 2,5cm breiten Reißverschluss von 2,5cm für das Einnähen des Reißverschlusses hinzu. Bei einer Gesamtbreite von 10 cm ergibt das für jedes der beiden Seitenteile eine Gesamtbreite von 5cm + 1,5cm + 2,5cm = 9cm.

(Bei diesem Zuschnitt wird der Reißverschluss später vom Stoff verdeckt, das sieht meiner Meinung nach schicker aus. Man kann den RV aber auch sichtbar einnähen, dann verringert sich die Nahtzugabe entsprechend.)

Nach Einnähen des Reißverschlusses muss eure Breite das gleiche Maß aufweisen wie die Breite des langen Seitenteils. Wenn ihr also unsicher seid bezüglich der Nahtzugabe, könnt ihr die Seitenteile auch um ein paar Zentimeter breiter zuschneiden und sie nach Einnähen des Reißverschlusses auf die gewünschte Breite kürzen. Dabei müsst ihr darauf achten, dass der RV immer in der Mitte ist.

4. ein langes Seitenteil, das vom Anfang des Reißverschlusses bis zum Reißverschlussende um das Polster herumläuft

Die Länge dieses Stoffteils ist davon abhängig, wie weit ihr den RV um die Ecke laufen lasst. Ihr addiert die beiden Seitenlängen mit der Breite und subtrahiert anschließend die Länge des um die Ecken laufenden Reißverschlusses und gebt dann noch 2*1,5cm Nahtzugaben hinzu.

Bei mir sah die Rechnung so aus: (2*96cm) + 99cm – (2*15cm) + 3cm = 264cm

Die Breite ergibt sich aus der Breite eures Polsters plus Nahtzugaben.

Bei einer Breite von 10cm  und einer Nahtzugabe von 1,5 auf beiden Seiten sind das dann insgesamt 13cm.

5. Wer möchte kann noch einen Schutz für den Zipper nähen, damit dieser den Stoff der Nachbarpolster nicht zerkratzt. Für die Inlets habe ich keinen Schutz genäht, für die Bezüge der Oberstoffe schon. Diesen habe ich mit einer Größe von 8cm * 6cm zugeschnitten und mit einer Nahtzugabe von einem Zentimeter zusammengenäht. Das Maß richtet sich auch hier wieder nach eurem Reißverschluss. Meine Öffnung ist so breit, dass man ohne Probleme mit einem Finger hineingreifen und den Zipper herausziehen kann.

roetsch-Schnitt-Teile-fuer-Inlet-Bezug-Schaumstoffpolster

Vor dem Zusammennähen habe ich alle Seiten mit einer Overlock-Maschine versäubert.   Wer keine Overlock hat, versäubert mit einem Zickzack-Stich. Wenn ihr einen Stoff habt, der nicht ausfranst, entfällt das Versäubern. Die Seitenteile für den Reißverschluss habe ich allerdings erst nach Einnähen des Reißverschlusses versäubert. Wie ich das gemacht habe, zeige ich euch nächstes Mal.

Falls ihr Fragen habt, meldet euch.

PS: Die Bettwäsche für meine jüngste Tochter habe ich übrigens auf zwei der Polster mit fertig genähten Inletbezügen fotografiert.

Liebe Grüße
Carmen

11 Gedanken zu „Abnehmbarer Bezug 5: Rechteckiger Bezug für Schaumstoffpolster Teil 1

  1. Danke für diese schöne ausführliche Anleitung! Du hast damit gerade einen riesigen Knoten in meinem Kopf gelöst und ich kann jetzt endlich das Polster für meine neue Sitzecke beziehen. 🙂

  2. Hallo Katrin, welches Nähgarn und stärke verwende ich am besten für den Bezug?
    Meine Sitzkissen werden auch als Matratze verwendet. Und muss ich die Fadenspannung noch anpassen?

    Liebe Grüße

    Mike

    • Hallo Mike,
      zum Versäubern habe ich ganz normales Overlocknähgarn verwendet. Abgesteppt habe ich mit Polsternähgarn. Das gibt es in den Stärken 30 Nm und 50 Nm in verschiedenen Farben zu kaufen. Wenn ich Jeans- oder Polsternähgarn verwende, muss ich bei meiner Maschine die Fadenspannung immer hochdrehen. Da jede Maschine anders ist, solltest du die Einstellung am besten an einem Rest testen, ich vermute, dass auch du die Fadenspannung nach oben verändern musst. Ich stelle sie meistens auf 8.
      Liebe Grüße
      Carmen

  3. Hallo Katrin,

    ich hatte auch die Idee Schaumstoffkissen zu beziehen und diese auch als Schlafmatratze zu nutzen (für Gäste) – kannst du mir da eine Festigkeit für den Schaum empfehlen (ich hätte jetzt RG50 genommen – kann es aber gar nicht einschätzen ob das zu fest/ zu weich ist oder ob es schnell durchgelegen ist…)

    viele Grüße,
    Christin

    • Hallo Christin,
      RG 50 ist sicher eine gute Wahl. Letztendlich ist es jedoch Geschmackssache, ob man lieber weicher oder fester sitzt oder liegt. Ich habe den Schaumstoff hier in Köln zuschneiden lassen und konnte vorher probesitzen, das kann ich sehr empfehlen. Wenn du möchtest, maile ich dir gerne die Adresse. Dort kannst du dich auch telefonisch beraten lassen.
      Liebe Grüße
      Carmen

  4. Liebe Carmen,

    ich habe ein Holz-Bettgestell (ohne Lattenroste, Matratzen und Querbalken) 160 x 200 cm geschenkt bekommen. Daraus wurde mit kleinen Umbauarbeiten ein perfektes Sofagestell 160 x 80 cm. Auf diese Idee kam ich nämlich, da zufällig auch noch zwei etwas am Bezugsstoff verschlissene Schaumstoffteile auftauchten. Dank DEINER Anleitung, von meiner Freundin gespendetem Bezugstoff (wunderware Qualität und auch Farbe), einem übrig gebliebenem Lattenrost, welchen ich von 0,80 x 190 cm auf 0,80 x 160 cm gekürzt habe, steht nun ein neues Sofa in unserem Wohnzimmer. Aus Alt mach Neu. Das Bett kann bequem wieder rück montiert werden. Vielen Dank u. liebe Grüße Ines

    • Liebe Ines,
      das klingt nach einem tollen Projekt, wie ich es mag. Leider teilt mein Mann meine Liebe zu solchen Projekten nicht. Zu gerne hätte ich nämlich auch ein Lounge-Sofa für unsere Terrasse. Am liebsten ein Sofa mit Schubkästen, in die man dann sonst herumstehenden Kleinkram (Vogelfutter, Gartenschere, Tischtennisschläger usw.) verstauen könnte. Hast du das Bettgestell selbst umgearbeitet? Jedenfalls freue ich mich sehr über deinen Kommentar und darüber, dass meine Anleitung einen kleinen Anteil an eurem neuen Wohnzimmersofa hatte.
      Liebe Grüße
      Carmen

  5. Habe die einzelnen Teile zugeschnitten, Reißverschluß eingenäht….
    Wie nähe ich die Ecken ?? Über eine schnelle Antwort freue ich mich 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.