Drei karierte Schlafanzüge und ein paar Tipps zum Nähen von karierten Stoffen

Das Nähen von karierten Stoffen erfordert nicht nur mehr Stoff beim Zuschneiden, sondern auch viel mehr Aufmerksamkeit als das Nähen von unifarbenen oder bunt gemusterten Stoffen. Heute will ich euch ein paar Tipps geben, die nicht neu, aber sehr hilfreich sind.

Anders als beim Zuschneiden von unifarbenen Stoffen solltet ihr bei karierten Stoffen keine zwei Stofflagen auf einmal schneiden. Wenn ihr beispielsweise eine karierte Hose nähen wollt, rate ich euch, erst einmal ein Hosenbein samt Nahtzugaben zuzuschneiden und anschließend erst das zweite Bein und zwar mithilfe des zuerst geschnittenen Beines. Ihr legt das bereits geschnittene Bein rechts auf rechts (schöne Seite auf schöne Seite) auf den Stoff und achtet dabei darauf, dass alle Längs- und Quer-Linien (auch farblich) genau aufeinandertreffen. Deshalb erhöht sich auch der Stoffverbrauch. Stecknadeln können helfen, den Stoff zu fixieren. Wenn beide Stofflagen genau übereinanderliegen, könnt ihr das zweite Bein zuschneiden. Weil der Stoff beim Nähen meist etwas verrutscht, fixiert ihr zuvor jede Linie,  die mit einer anderen zusammentrifft, mit einer Stecknadel. Nur so könnt ihr sicherstellen, dass alle Linien wieder aufeinandertreffen. Nach dem Nähen sah das bei einem der von mir genähten karierten Schlafanzüge so aus:

roetsch-karierte-selbst-genaehte-Herren-Schlafanzugshose-von-vorne

Bei karierten Hemden und (Schlafanzugs-)Oberteilen, muss man beim Schneiden ebenfalls darauf achten, dass die Linien von Vorder- und Rückenteil exakt aufeinandertreffen.

roetsch-Kragen-und-Schulternaht-karierter-selbst-genaehter-Herren-Schlafanzug

Auch hier lege ich ein bereits geschnittenes Teil auf bzw. neben den noch zu schneidenden Stoff, um zu sehen, wo ich schneiden soll. Man kommt also nicht umhin, jedes Teil einzeln zuzuschneiden.  Beim Anbringen der Knöpfe muss man zudem schauen, dass die Linien bei geschlossenem Zustand wieder aufeinandertreffen.

Um ein paar optische Akzente zu setzen, habe ich den oberen Teil der Tasche und die Armabschlüsse im schrägen Fadenlauf zugeschnitten und ein Paspelband aus Baumwolle zwischengefasst. Beim Zuschneiden der Tasche habe ich wieder darauf geachtet, dass die Längs- und Querlinien von Tasche und Vorderteil aufeinandertreffen. Hier war es hilfreich, die Linien auf dem Schnittmuster zu markieren. Ihr legt das Schnittmuster der Tasche an die Stelle des Vorderteils, an der die Tasche später festgenäht werden soll und markiert mit einem Stift zumindest eine Längs- und Querlinie. Dann wisst ihr, wohin ihr das Schnittmuster auf den noch zu schneidenden Stoff legen müsst.

roetsch-Brusttasche-karierter-Herren-Schlafanzug-mit-Paspelband

Früher fanden meine Kinder es noch lustig, mit ihrem Vater im Partnerlook herumzulaufen. So freuten sie sich wie kleine Könige, dass auch sie karierte Schlafanzüge genäht bekamen.

Stoff und Paspelband habe ich beim Rösch-Fabrikverkauf in Tübingen gekauft, die Knöpfe beim ehemaligen Boss-Stoff-Fabrikverkauf in Metzingen.

Weil das Nähen dieser Schlafanzüge  recht viel Zeit in Anspruch genommen hat, habe ich mit Ausnahme einer Bettwäsche keine karierten Stoffe mehr vernäht. Es liegt allerdings noch ein karierter Stoff in meinem Stoffvorrat, aus dem ein Röckchen werden soll.

Gefallen euch karierte Stoffe? Habt ihr selbst schon einmal karierte Stoffe vernäht? Wenn ja, was habt ihr daraus gemacht? Oder habt ihr euch bislang nicht getraut, karierte Stoffe zu vernähen? Vielleicht tragen meine Tipps zum Nähen von karierten Stoffen ja dazu bei, dass ihr es doch einmal wagt.

Euch allen ein schönes Wochenende und

liebe Grüße
Carmen

verlinkt mit Made4Boys und Alles für den Mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.