7/8-Streifenhose mit einseitiger Paspeltasche

Heute zeige ich euch eine 7/8-Streifenhose, die ich passend zu meinem ärmellosen Jersey-Shirt genäht habe.

roetsch-Jersey-Shirt-und-Streifenhose

Der Schnitt stammt aus der Burda 4/14 und hat dort die Nummer 116. Die Hose wird ohne Reißverschluss genäht. Stattdessen wird sie mit Knöpfen geschlossen, die oberhalb der seitlichen Taschen am Besatz befestigt werden. Weil es sich um eine 7/8-Hose handelt, wirkt sie auf dem Bild breiter als sie in Wirklichkeit ist.

roetsch-Streifenhose-haengend

Die Beschreibung zum Nähen der Seitentaschen ließ mich fast verzweifeln, denn ich verstand sie einfach nicht. Weil ich solche Seitentaschen noch nie zuvor gesehen hatte, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, wie sie genäht werden sollten. In der Burda selbst gab es zwar die Anleitung zum Nähen, jedoch kein Bild, auf dem man die Seitentaschen gesehen hätte. Auch im nahe gelegenen Shopping-Center fand ich nirgendwo eine Hose, die so genäht war. Deshalb habe ich lange herumgetüftelt und bin schließlich zu diesem Ergebnis gekommen:

Auf dem ersten Bild seht ihr eine Seitentasche in geschlossenem Zustand. Die Haken werde ich sicher noch einmal durch Knöpfe ersetzen, denn sie halten nicht wirklich gut. Auf dem mittleren Bild seht ihr eine geöffnete Tasche und auf dem letzten Bild den Taschenbeutel und den Taschenbesatz von innen.
Solltet ihr zufällig selbst auch diesen Schnitt genäht und es geschafft haben, die Seitentaschen richtig zu nähen, würde ich nur zu gerne ein Bild davon sehen.
Vor lauter Grübelei, wie ich nun die Seitentaschen nähen könnte, habe ich beim Nähen der hinteren einseitigen Paspeltasche ganz vergessen, eine Schlinge einzunähen. Diese hatte ich zuvor sogar schon genäht, aber zum Auftrennen der fertig genähten Paspeltasche war ich dann doch zu faul:

Obwohl die Hose passt, nähe ich die nächste Hose wieder mit Reißverschluss.

Macht’s gut.
Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.