Stoffresteverwertung: Tasche aus altem Bettlaken und Rest Möbelbezugsstoff

Heute zeige ich euch eine von mir entworfene Tasche, die ich aus einem alten Bettlaken und einem Rest Möbelbezugsstoff genäht habe. Vielleicht könnt ihr euch noch erinnern, dass ich nicht nur den Wandbehang, sondern auch jede Menge alter Stoffe vom Dachboden meiner Mutter mitgebracht habe. Als meine Mutter geheiratet hat, gab es noch Aussteuer-Bettwäsche. Sie hat davon so viel, dass sie eine ganze Truhe damit füllen kann. Die meisten Laken und Bezüge sind noch ungenutzt. Bislang habe ich mir nur einen Teil davon mitgenommen, weil ich noch nicht wusste, was ich aus den alten Laken nähen könnte. Inzwischen habe ich aber einige Ideen und werde sicher bei meinem nächsten Besuch noch einmal Nachschub mitbringen.

Nun aber will ich euch die Tasche nicht länger vorenthalten:

roetsch-gesticktes-Ornament-auf-Taschenklappe

Weil ich die Tasche als Geschenk für eine Freundin genäht habe, wollte ich sie etwas persönlicher gestalten. Der Vorname meiner Freundin beginnt mit „S“. Deshalb habe ich aus einem mit der Hand auf dem Mauspad gemalten „S“ und der V6 von Bernina das Ornament erstellt, das ihr auf der Taschenklappe sehen könnt.

Zwischen Außen- und Futterstoff habe ich ein Paspelband genäht:

roetsch-Taschenklappe-mit-Paspelband

Der Außenstoff ist wie die Eulentasche ein Rest vom Nähen dieses Matratzenbezuges. Einen kleinen Rest habe ich noch, vielleicht nähe ich noch eine Tasche daraus. Das Futter ist ein altes Bettlaken meiner Mutter, das ich olivgrün gefärbt habe. Weiß war es mir etwas zu langweilig, und da ich für meinen Sohn beim Einkaufen der Gegenstände auf seiner Kunstliste zufällig Stoff-Farbe gesehen habe, dachte ich, es wäre einen Versuch wert, eins der Bettlaken damit zu färben. Das Bettlaken besteht aus 100% Baumwolle und hat die Farbe wunderbar gleichmäßig aufgenommen.

Weil ich die Tasche mit Klappe genäht habe, habe ich diesmal auf einen Reißverschluss zum Öffnen verzichtet. Dafür habe ich aber eine kleine Innentasche mit einem Reißverschluss eingenäht.

roetsch-Innentasche-Tasche-aus-Rest-Moebelbezugsstoff-und-altem-Bettlaken-mit-RV

Auf der gegenüberliegenden Seite gibt es noch eine einfach aufgenähte Innentasche fürs Handy und einen Schlüsselanhänger an der Seite.

roetsch-altes-gefaerbtes-Bettlaken-als-Taschenfutter

Wie ihr sehen könnt wird die Tasche mit einem Klettband geschlossen. Das Gurtband stammt von einer alten Tasche, deren Karabinerhaken bereits bei der LKW-Tasche für mein Patenkind wiederverwendet wurden.

Gestern habe ich die Tasche übergeben und sie ist sehr gut angekommen.

Heute schicke ich sie zusätzlich zu Scharlys Kopfkino, zum Creadienstag, zum Upcycling Dienstag und zu TT-Taschen und Täschchen.

Vielleicht hat jemand von euch ja auch noch alte Bettlaken im Schrank liegen, und wusste bisher nicht, was er daraus machen könnte. Als Taschenfutterstoff eignen sie sich hervorragend.

Liebe Grüße
Carmen

4 Gedanken zu „Stoffresteverwertung: Tasche aus altem Bettlaken und Rest Möbelbezugsstoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.