Bilder von meinem selbst genähten Malou-Sofa-Bezug

Ihr Lieben,
Bilder umzuspeichern gehört ehrlich gesagt nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten, deshalb musstet ihr leider ein paar Tage auf die Bilder von meinem selbst genähten Malou-Sofa-Bezug warten. Dafür hat sich das Warten aber hoffentlich gelohnt, denn heute zeige ich euch etliche Einblicke.

Um ein perfektes Schnittmuster zu bekommen habe ich alle benötigten Bezüge komplett aufgetrennt und diese anschließend größtenteils mit einer Schneiderschere, teilweise aber auch mit dem Rollenschneider nachgeschnitten.

Dabei habe ich mir mit Schneiderkreide markiert, wo jeweils die Stoffe später zusammengenäht werden müssen.

Kreidemarkierung-Zuschnitt-Kissenbezug-fuer-Malou-Sofa

Vergisst man das, weiß man später oft nicht mehr, wo nun eigentlich oben oder unten ist (besonders schnell passiert das, wenn der Stoff kein auffälliges Muster oder eine Strichrichtung hat) und welche Seite nun eigentlich mit welcher zusammengenäht werden muss.

Glücklicherweise gab es bei dem Originalbezug auch etliche Einschnitte, die mir anzeigten, wo ein anderer Stoff eingenäht werden soll. Auf dem diesem Foto seht ihr z.B. die Einschnitte der Kissenbezüge.

Einschnitte-als-Markierungshilfe-bei-Kissenbezug-fuer-Malou-Sofa
Dort wurde jeweils ein schmaler Zwischenstreifen eingenäht. Beim Zuschnitt habe ich die Einschnitte gleich übernommen und weil ich so begeistert davon bin, werde ich in Zukunft wohl auch beim Nähen von Kleidung häufiger Einschnitte vornehmen. Für meine Schnittmuster habe ich sogar ein spezielles Werkzeug, um kleine Einschnitte zu machen, einen sog. pattern notcher. Ein deutsches Wort dafür ist mir leider nicht bekannt, aber vielleicht wisst ihr ja, wie man hier dazu sagt.

Bevor ich mit dem Zusammennähen begonnen habe, habe ich alle Teile mit einer 5-Faden-Sicherheitsnaht versäubert. Dies war auch sinnvoll, denn der Stoff franste doch sehr.

Anders als bei meinen vielen bisherigen Bezügen, die ich genäht und teilweise hier auch gezeigt habe, habe ich den Reißverschluss diesmal offen eingenäht.

Reisverschluss-in-Kissenbezug-einnaehen
Beim Feststecken habe ich den Reißverschluss aber kurzzeitig geschlossen, damit später die Naht von Vorder- und Rückseite genau aufeinandertrifft und um sicherzustellen, dass der Reißverschluss auch in geschlossenem Zustand vom Stoff bedeckt wird. Die Querriegel wurden erst am Schluss genäht, nachdem der Reißverschluss schon festgenäht war.

Hier seht ihr ein Bild von der Unterseite eines der Kissen mit eingenähtem Reißverschluss:

Unterseite-selbst-genaehter-Kissenbezug-mit-Reisverschluss

Schwieriger als das Nähen der Kissen gestaltete sich der Rest. Wie hier bereits geschrieben war mein Stoff für zwei Teile zu kurz und ich musste etwas anstückeln. Dies war beispielsweise bei der vorderen Blende der Fall.

Weil ich wusste, dass der Stoff um die Ecke gelegt wird, war das aber weiter nicht schlimm und man könnte meinen, der Bezug soll genau so aussehen:

Schwierigkeiten bereitete mir auch die eigentlich ganz einfach zu nähende Unterseite des Sitzbezuges. Davon hatte ich euch ja hier schon berichtet. Nach zweimaligem Auftrennen und Kürzen des Stoffes, den ich für die Unterseite ausgewählt hatte, musste ich zusätzlich noch die Ecken des Oberstoffs etwas zusammennähen, um dem Bezug die nötige Spannung nach dem Überzug zu verschaffen.

Auf dem Bild mit dem hochgeklappten Sitzteil seht ihr den 6cm breiten Stoffstreifen, den ich abgeschnitten habe, und auf dem rechten Bild eine der zusammengenähten Ecken. Wundert euch nicht über das blaue Klettband. Wie ihr wisst habe ich beim Auftrennen anfangs einen Teil des alten Klettbandes zerrissen, weshalb ich teilweise ein neues Klettband einnähen musste. Weil das weiße Klettband sowohl im Nähladen um die Ecke als auch im Supermarkt 6 Euro pro Meter kosten sollte, habe ich mich entschieden, 6 Meter blaues Klettband für 6 Euro im Supermarkt zu kaufen. (Das war nur so billig, weil die Verpackung beschädigt war.) Das Klettband sieht man später ja sowieso nicht, da war die Farbe mir ganz egal. Bei diesen Preisen wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass so viele Leute im Internet bestellen, denn dort bekommt man 1 Meter Klettband schon für unter einen Euro.

Ganz zufrieden bin ich mit dem Sitzbezug noch immer nicht, denn da auf der Unterseite kein Klettband festgenäht wird (vermutlich weil man sonst darauf liegen würde, wenn man das Sofa als Schlafsofa verwendet), kann er immer noch etwas verrutschen und sitzt nicht ganz so fest wie ich das gerne hätte. Aber er sieht auch so gut aus:

Seitenansicht-selbst-genaehter-Bezug-Sitzpolster-Malou-Sofa
Schon vor Tagen hatte ich ja geschrieben, dass das Malou-Sofa meiner Meinung nach sehr vielfältig ist. Wenn ihr euch die folgenden Bilder anschaut, versteht ihr sicher, warum ich das sage:

Die Bettwäsche kommt euch vielleicht bekannt vor, denn aus den Resten habe ich die Kinderbettwäsche genäht, die ich euch hier schon einmal gezeigt habe. Genau wie den Polsterstoff für das Sofa habe ich auch den Bettwäsche-Stoff in der Stoffecke in Münster-Wolbeck gekauft.

Für alle, die es interessiert, hier noch ein paar Detailfotos.

Hier seht ihr Bilder des Bezuges für die Rückenlehne. An der Rundung wurde der Stoff einfach vor dem Versäubern schon ein wenig eingeschnitten, danach ließ er sich prima zusammennähen. Nicht ganz so prima ging das Festnähen des Klettbandes. Weil das Sofa mit einem Stoff bezogen ist, an dem das Klettband haften bleibt (vermutlich ein mit Klettvelours beschichteter Schaumstoff), musste die Hakenseite des Klettbandes festgenäht werden. Diese blieb wirklich überall haften. Auch das Beziehen war deshalb etwas mühsam.

Ansicht-Seitennaht-Rueckenteil-selbst-genaehter-Malou-Sofa-Bezug
Hier seht ihr zwei Detailfotos einer heruntergeklappten Armlehne. Das zweite angestückelte Stück Stoff des Rückenteils wird prima von dem Stoff der Armlehne verdeckt.

Weil die Armlehnen geklappt werden, braucht der Stoff etwas Spielraum, aber die Faltenbildung hält sich auch bei nicht heruntergeklappten Armlehnen in Grenzen.

Wir finden unser gebraucht gekauftes Malou-Sofa schaut jetzt wieder wie neu aus und wir sind uns alle einig, dass das ein guter Kauf war und es eine gute Idee war, es neu zu beziehen. Ratet mal, wer tagsüber jetzt immer darauf sitzt bzw. liegt?

Außer dem Sofa-Bezug habe ich auch noch einige Kissenbezüge genäht (wie ihr vielleicht oben schon gesehen habt).

Malou-Sofa-mit-selbst-genaehtem-Bezug-und-selbst-genaehten-kleinen-Kissen

Zwei davon seht ihr hier auf dem Sofa liegen. Doch weitere Bilder dieser und der anderen Kissen zeige ich euch ein andermal.

Liebe Grüße
Carmen

verlinkt mit Creadienstag und Kissenparty

15 Gedanken zu „Bilder von meinem selbst genähten Malou-Sofa-Bezug

    • Liebe Christina, danke dir. Den Abend werden wir heute tatsächlich auf dem Sofa verbringen. Noch warten wir, dass die Kinder den Platz räumen. Irgendwie sitzen jetzt alle gerne darauf, vor allem auch, weil wir in dem Zimmer einen Beamer angeschlossen haben und dort Filme schauen können. (Einen Fernseher haben wir ja nicht.)
      Liebe Grüße und auch dir einen schönen Abend
      Carmen

  1. Hallo Carmen!!
    Hut ab, das Sofa ist soo toll geworden!! Und dabei so wandelbar.
    Da hat sich der Kauf und das Neubeziehen wirklich gelohnt!
    Sieht wirklich sehr professionell aus.
    Ihr werdet sicher sehr lange Eure Freude an dem schönen Möbelstück haben.
    Ich finde es toll, dass wir zur selben Zeit ein Sofa bezogen haben.
    Danke noch für Deine lieben Kommentare auf meinem Blog.
    Viel Spaß beim Hocker nähen 🙂
    Liebe Grüße Silvia

    • Liebe Silvia,
      das Hocker-Nähen muss noch etwas warten, erst muss ich nachmessen, wie viel Stoff ich noch habe und mir überlegen, wie groß er werden soll bzw. kann und dann den Schaumstoff entsprechend zuschneiden lassen. Aber das Neubeziehen hat sich für uns wirklich gelohnt, nicht nur, weil es viel billiger als ein neues Sofa war, sondern auch, weil uns das Sofa so gut gefällt. Witzigerweise haben nicht nur wir ein Sofa neu bezogen, sondern auch Julia von „Funkelfaden“.
      Liebe Grüße
      Carmen

    • Liebe Amelie,
      danke für deinen Kommentar. Spaß beim Filme schauen auf dem Sofa hatten wir schon und werden wir sicher noch oft haben. Aber auch so kann man zumindest zu zweit sehr gemütlich darauf sitzen.
      Liebe Grüße
      Carmen

  2. Hallo Carmen,

    sieht toll aus, Dein Sofa! Die vielen Kissen find ich klasse, auch den zeitlosen und unaufdringlichen Bezugsstoff. Sehr geschmackvoll!

    Liebe Grüße
    KleinerVampir (ein Leser von Julias Blog „Funkelfaden“)

    • Hallo kleiner Vampir,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Weil die meisten meiner Leser doch lieber stumm bleiben, habe ich mich wirklich sehr darüber gefreut.
      Liebe Grüße
      Carmen

  3. Wow, das ist ja perfekt geworden! Eine Meisterleistung und es ist auch optisch total schön. Glückwunsch! An dem Sofa wirst du sicher viel Freude haben 🙂

    Liebe Grüße,

    Julia

    • Liebe Julia, perfekt ist es sicher nicht. Besser geht es irgendwie ja immer noch, aber ich bin zufrieden und wir haben wirklich viel Freude daran (so wie du sicher an deinem Sofa auch viel Freude hast).
      Liebe Grüße
      Carmen

  4. Hallo Carmen, ich habe ebenfalls ein Malou und möchte es selbst beziehen? Ist es vielleicht möglich, dass ich mich an Deinen Vorlagen orientieren kann? Evtl. Leihweise? Ich wohne auch in Köln. Vielleicht kannst du mir ja per Mail antworten.
    Gruß Christine

  5. Hallo Carmen,
    das Sofa ist richtig schön geworden, Kompliment!
    Ich plane nur die beiden roten Kissen unseres grauen Malou Sofas neu zu beziehen. Die roten Bezüge möchte ich aber drunter lassen. Hast Du für mich auch evtl. Vorlagen zum Verleihen? Ich wohne in Dortmund und würde mich über eine Mail freuen.
    Liebe Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.