Asymmetrisches Jersey-Kleid mit Leoparden-Muster

Obwohl ich euch viel zu zeigen habe, komme ich momentan leider kaum dazu, Bilder umzuspeichern und zu bloggen. Aber wenigstens will ich euch heute einige wenige Bilder von meinem neuen asymmetrischen Jersey-Kleid zeigen, das ich nach einem Schnitt aus der Burda 8/2000 genäht habe. Es handelt sich um das Modell 127, allerdings habe ich den Reißverschluss auf der Rückseite weggelassen. Diesmal habe ich das Kleid in Größe 36 genäht.


Meine große Tochter war so nett, sich heute darin fotografieren zu lassen.


Das Kleid ist superschnell genäht, wenn man wie ich den Reißverschluss einfach weglässt und den Saum mit der Maschine statt mit der Hand annäht. Ich habe dazu einen Coverstich gewählt.


Schnitt und Stoff sind zugegebenermaßen Geschmackssache, meinem Mann gefallen weder Schnitt noch Stoff, meine Tochter findet den asymmetrischen Schnitt ganz in Ordnung, das Leoparden-Muster des Jersey-Stoffs aber nicht. Wie dem auch sei, das Kleid ist superbequem und genau richtig für einen Strandurlaub, den wir uns im Sommer mal wieder gönnen. Und Hauptsache, mir selbst gefällt es und diesmal passt es mir auch und ist nicht viel zu weit. Ich hatte es letzte Woche aber auch in Berlin an, wo ich zusammen mit Karin die Textile Art Berlin 2017 besucht habe. Ein ausführlicher Bericht folgt. Vielleicht auch mehrere.

Aus den Resten habe ich mir noch eine Mütze genäht. Die zeige ich euch ein anderes Mal.

Den Stoff habe ich mir bei meinem letzten Besuch beim Rösch-Fabrikverkauf in Tübingen gekauft, die Schuhe bei Boss in Metzingen.

Wie findet ihr Stoff und Schnitt? Zu extravagant, geht so oder toll?

Habt alle einen schönen Sonntag!
Carmen

4 Gedanken zu „Asymmetrisches Jersey-Kleid mit Leoparden-Muster

  1. Hallo Carmen!
    Ich finde dein Kleid toll!! Der Leo-Look, würde mir selbst nicht so gut stehen, aber zu dir passt es sehr gut!! Gerade am Strand wirst du damit gut gekleidet sein. Die Schuhe passen perfekt dazu.
    Ich wünsche euch einen wunderschönen Strandurlaub.
    Wir hatten letzte Woche frei und es hat leider viel geregnet.
    Ganz liebe Grüße
    Silvia

    • Danke Silvia,
      die Schuhe habe ich nur rausgekramt, weil sie auch meiner Meinung nach optisch ganz gut zum Kleid passen. Ich ziehe sie aber ansonsten gar nicht mehr an, weil sie geklebt werden müssen. Am Strand brauche ich ja zum Glück keine Schuhe. Ich habe aber auch noch andere Schuhe, die dazu passen. Bis zu unserem Urlaub dauert es noch, hier haben wir ja nicht mal Ferien. Ihr habt die Regenwoche doch gut genutzt, wie ich bei dir gelesen habe und hoffentlich wird das Wetter bald wieder besser, sodass ihr euren Campingurlaub noch nachholen könnt.
      Herzliche Grüße
      Carmen

  2. Also echt: Der Schnitt ist toll, das Muster des Stoffes ist toll, nur die flachen Sandalen, finde ich, passen nicht so gut dazu. Mir würden ein höherer Absatz besser gefallen, denn ein Strandkleid ist es ja wohl nicht. Es dürfen auch Riemchenschuhe sein, aber bitte mit ein wenig Absatz. Und das mit Deinen schlanken Beinen und der guten Figur, das sähe hinreißend aus. Tut mir leid, meine Meinung. Alles Liebe, Birgitt

    • Liebe Birgitt,
      auch wenn du denkst, es sei kein Strandkleid, so werde ich das Kleid dennoch mit zum Strand nehmen. Die flachen Sandalen bleiben aber hier, denn sie müssen erst einmal geklebt werden. Das sieht man auf den Fotos aber nicht. Ich trage generell gerne Schuhe mit Absatz und genau solche Riemchenschuhe habe ich auch noch, die dir wohl eher zum Kleid gefallen würden. Die schlanken Beine auf dem Foto sind aber leider nicht meine, sondern die meiner Tochter.
      Auch dir alles Liebe
      Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.