GPS-Tracker-Täschchen für den Hund

Bevor ein Bekannter mich vor einigen Wochen fragte, ob ich für seinen Hund ein kleines GPS-Tracker-Täschchen nähen könnte, wusste ich nicht einmal, dass es so etwas gibt. Habt ihr schon einmal davon gehört? Als ich im Internet geschaut habe, wie so etwas überhaupt aussieht, war ich doch sehr überrascht, wie groß das Angebot und vermutlich auch die Nachfrage danach ist. Meine älteste Tochter erzählte mir, dass es bei ihr an der Uni auch eine Katze mit Tracker gibt.

Dank GPS-Tracker kann man auf seinem Handy sehen, wo der Hund, die Katze oder wer auch immer sich aufhält, sofern der Tracker  getragen wird und aktiviert ist.

Für den Tracker meines Bekannten gab es auch ein gekauftes Täschchen. Dieses erwies sich aber als unpraktisch, da es wohl zu groß war und der Hund damit leicht irgendwo hängenbleiben konnte. Beim Hängenbleiben besteht nämlich die Gefahr, dass das Täschchen sich öffnet und der Tracker herausfällt.

Er schilderte mir deshalb, wie er sich so ein kleines Täschchen vorstellte und herausgekommen ist dieses hier:


Vorne wird es mit zwei kleinen Druckknöpfen geschlossen und damit es sich auch wirklich nicht öffnet, wenn der Hund mal durchs Gestrüpp läuft, habe ich zusätzlich ein Klettband eingenäht:


Auf der Rückseite befindet sich ein Stückchen schmales Gurtband.


Idealerweise passt man dieses an das Halsband des Hundes an, damit es nicht zu viel Spiel hat.

Hier seht ihr den GPS-Tracker in dem perfekt auf ihn zugeschnittenen Täschchen.


Das Täschchen zu nähen war nicht schwer, nur das Wenden war etwas frickelig, weil es doch sehr klein ist und ich nur eine kleine Wendeöffnung lassen konnte.


Sollte ich noch einmal ein solches Täschchen nähen, würde ich vermutlich auch noch ein weiteres Klettband festnähen, das von der Klappe vorne um das Täschchen gelegt wird, damit es auf gar keinen Fall aufgehen kann, falls der Hund mal irgendwo damit hängenbleibt.

Wie bei so vielen Dingen, weiß man aber erst durch Erfahrung und Ausprobieren, ob etwas gut oder weniger gut ist und was man vielleicht noch verbessern könnte.

Die Idee und die hier gezeigten Bilder zu diesem Täschchen stammen von meinem Bekannten Oliver L., bei dem ich mich an dieser Stelle herzlich dafür bedanken möchte, dass ich seine Bilder und seinen Hund hier zeigen darf.

Wir selbst haben ja keine Haustiere, deshalb kenne ich mich auch nicht aus, was es inzwischen alles für Tiere  zu kaufen gibt. Habt ihr einen Hund oder eine Katze? Und habt ihr auch schon einmal darüber nachgedacht, eurem Tier einen GPS-Tracker zu kaufen oder habt ihr vielleicht sogar schon einen? Oder findet ihr ein Ortungsgerät für Tiere überflüssig?

Obwohl wir keine Haustiere haben, scheinen sich aber trotzdem einige Tiere sehr wohl bei uns zu fühlen. Neben unserer Nachbarskatze, die ich ja schon als Freebie verewigt habe (hier), kommt neuerdings auch eine andere Katze zu uns und macht auf einem unserer Terrassenstühle immer mal wieder ein Nickerchen. Sie hat keinen GPS-Tracker, sonst würde ihr Besitzer sich sicher wundern, wo sie sich so lange aufhält.

Viele Grüße
Carmen

 

 

Ein Gedanke zu „GPS-Tracker-Täschchen für den Hund

  1. Hallo Carmen!!
    Das Täschen ist sehr schön geworden. Ich bin immer wieder fasziniert, was wir so alles nähen können.
    Das macht unser Hobby so vielseitig.
    Ganz liebe Grüße
    Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.