Stoffresteverwertung: Leseknochen und Kissen mit Rüsche aus Rest Samtvorhang

In meinem Nähzimmer liegen viele Stoffreste und Probestickereien, die ich nicht unbedingt brauche, dir mir aber auch zu schade zum Wegwerfen sind. Nach und nach werden sie also zu mehr oder weniger nützlichen Dingen vernäht, das vor einigen Tagen gezeigte Utensilo-Täschchen ist eines davon.

Heute zeige ich euch einen Leseknochen und ein Kissen, die ich beide aus Samtvorhang-Resten genäht habe. Als ich vor langer Zeit die Pferdchenapplikation in Zusammenarbeit mit Nadelfee erstellt habe, habe ich das Pferdchen mehrmals zur Probe gestickt. An dieser Datei habe ich zwei Wochen herumdigitalisiert, weil mein Stickprogramm die Vorlage immer verzerrt hat. Zwischendurch habe ich sie also immer mal wieder ausgestickt, um mir das Ergebnis anzusehen, das auf dem Computerbildschirm oft ganz anders aussah. Einen dieser Probestickversuche habe ich auf einen Rest Samtvorhangstoff gestickt, den ihr sicher noch kennt. Meine kleine Tochter hat in ihrem Zimmer mehrere dieser Vorhänge und da sie viel zu lang waren, habe ich sie gekürzt, sodass sie nicht mehr über der Heizung hängen.

Reste des Vorhangs habe ich bislang zu einem Adventskalender, einem bestickten Kissen mit Schnur und einem mit einem anderen Stoff kombinierten Kissen verarbeitet. Als ich das Pferdchen auf einen weiteren Rest des Vorhangs stickte, wusste ich noch nicht, was daraus werden soll. Vor einigen Wochen kam ich auf die Idee, einen Leseknochen daraus zu nähen und da der bestickte Stoff an einer Seite zu  kurz dafür war, habe ich ihn einfach mit einem anderen Rest Polsterstoff (vom Malou-Sofa-Bezug) kombiniert. So hat diese Seite etwas Pferdefußartiges an sich.


Für die Rückseite hatte ich noch ein genügend großes Stoffstück übrig,


ebenso für die dritte Seite.


Als die Freundin meiner Tochter in den Ferien zum Nähen vorbeikam, zeigte ich ihr den Knochen und fragte sie, ob sie ihn haben möchte, denn sie reitet und ist eine Pferdeliebhaberin. Ihr gefiel er und sie freute sich und ich freute mich mit. Wieder ein Teil weniger, dass nutzlos in meinem Zimmer herumliegt.

Ebenfalls aus demselben Stoff habe ich vor noch längerer Zeit dieses Kissen mit Rüsche genäht.


Irgendwann hatte ich einmal in einem Schaufenster in der Stadt ein ähnliches Kissen gesehen und bin deshalb auf die Idee gekommen, auch mal ein Rüschenkissen zu nähen. Mit den Rüschen habe ich es vielleicht ein wenig übertrieben, denn ich musste sie teilweise noch mit ein paar kleinen Handstichen fixieren, damit sie schön in Form bleiben.


Anders als meinem Mann gefällt es mir aber trotzdem und weil mein Mann es nicht mag, liegt es nun immer auf einem meiner Nähstühle.

Weil mein Nähzimmer leider alles andere als vorzeigbar ist, habe ich das Kissen zum Fotografieren in den Garten getragen. Geschlossen wird es mit einem Reißverschluss.


Jetzt ist dieser Stoff bis auf ein paar sehr kleine Stückchen aufgebraucht. Es sei denn, meine Tochter wünscht sich irgendwann neue Vorhänge.

Was macht ihr mit euren alten oder gekürzten Vorhängen? Entsorgt ihr sie oder fertigt ihr auch daraus etwas Neues?

Liebe Grüße
Carmen

2 Gedanken zu „Stoffresteverwertung: Leseknochen und Kissen mit Rüsche aus Rest Samtvorhang

  1. Hallo Carmen!
    Deine Kissen sind traumhaft!
    Das Rüschenkissen gefällt mir besonders gut, dass ist mal etwas anderes. Und Leseknochen gehen doch immer wieder. Ich habe auch schon etliche davon genäht. Das aufgestickte Pferd und die Unterteilung mit dem Stoffrest machen daraus etwas ganz besonderes. Kein Wunder dass sich die Freundin deiner Tochter gefreut hat.
    Ich wollte dir schon den ganzen Tag über schreiben doch ich hatte irgendwie keine ruhige Minute. Sohnemann hat seinen Mittagsschlaf auf 10 Uhr verlegt. Da waren wir auf dem Wochenmarkt und somit fiel meine Mittagspause aus😁
    Und abends bin ich beim Kinder in den Schlaf singen, eingeschlafen 🙈
    Liebe Grüße

    • Liebe Silvia,
      wie du siehst, komme ich auch oft nicht zu dem, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Entschuldige also bitte, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Jedenfalls freue ich mich, dass dir die Kissen gefallen.
      GlG Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.